WAS MEINT DER BARMANN

Lassen wir den Fachmann zu Wort kommen: Barmänner aus Top Bars weltweit, die mit der Fernet-Branca-Münze ausgezeichnet wurden, erzählen wie ihre Liebe zum Bitter begann, wie sie ihn servieren und weltweit anbieten.

EDDY YANG, BESITZER DER TAILOR BAR, SHANGAI.

Ich habe Fernet-Branca zum ersten Mal 2004 probiert, als ich in der Detroit Bar in London arbeitete. Verliebt habe ich mich dann ein Jahr später, als ich das Zimmer mit einem italienischen Koch teilte, der ihn jeden Sonntag zum Kochen benutzte.
Ich bemerkte, dass die meisten Baristas und Köche ihn verehrten und ständig tranken. Mit Fernet-Branca ist es so: Wenn man einmal angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören.

 

DARIO GENTILE, CHEF BARKEEPER IN CERESIO 7, MILANO.

Das erste Mal, als ich Fernet-Branca aus dem Schnapsschränkchen meines Opas probierte, war ich 8 oder 9 Jahre alt. Wie man sich denken kann, hat mich in diesem Alter der starke, bittere Geschmack beeindruckt. Heute habe ich verstanden, dass Fernet-Branca eben mit diesem bitteren Geschmack und seinen balsamischen Noten einzigartig ist, und dass man immer neue Geschmacksrichtungen entdecken kann, je öfter man ihn trinkt. Seine Vielseitigkeit, jedes Mal anders, bemerkt man vor allem pur, auf Eis, mit ein wenig Soda oder Tonic. Ein wirklich exquisiter Geschmack, in den man sich einmal gekostet verliebt und der, trotz aller Konkurrenz, Fernet-Branca zu meinem Lieblingsbitter macht.

Ich mag ihn so:  Ich trinke Fernet-Branca auf zwei Arten: kalt aus dem Kühlschrank oder mit Eis und Soda.

STEVE SCHNEIDER, EMPLOYEES ONLY, SINGAPORE.

Ich habe Fernet vor mehr als zehn Jahren in New York probiert. Jetzt lieben die Leute Bitter ja eher, aber etwas zu trinken, was die Leute nicht unbedingt lieben, ist ein Akt der Rebellion, den sich Barkeeper gönnen. Fernet-Branca war bisher nur in einigen Bars zu sehen, es war wie der Händedruck zwischen zwei Barmännern, nicht dieses Old Fashioned Zeug, wie man es in Mad Men sieht, und auch kein Medienhype, es war in keiner TV-Show und kein Rapper sang darüber. Die Münze stammt aus der militärischen Kultur. Behalte sie immer bei dir. Wer sie nicht bei sich hat, zahlt die Runde, das gefällt mir. Ich liebe den ersten Schluck, aber mehr noch, den Atemzug danach: Minzartig, erdig, Safran, Enzian. Die Leute bewahren ihn im Kühlschrank auf, aber ich mag ihn lieber bei Zimmertemperatur.

Ich mag ihn so:  Den besten Fernet-Drink, den ich je getrunken habe, hat Rodrigo Delpech zubereitet – 16 maliger Barkeeper-Weltmeister in der Fuel Bar in Las Vegas. Rodrigo hat mir einen Fernet-Branca Mojito gemacht und der war einfach köstlich. Zucker, Minze, Limette, Limone, Soda. Großartig. Der beste Drink mit Fernet-Branca, den ich je getrunken habe.

WARREN PANG, BESITZER DES JANES & HOOCH, PEKING.

Als ich in Mailand lebte und arbeitete trank mein Chef am Ende jeder Mahlzeit einen davon, zusammen mit einem Espresso-Kaffee. Seitdem habe ich die Gewohnheit übernommen und behalten, es ist für mich der schönste Moment eines guten Essens geworden. Der Geschmack von Fernet-Branca und die besonderen Momente mit ihm haben sich meinem Gaumen tief eingeprägt. Die erste Reaktion ist meist Hassliebe, vor allem für chinesische Gäste, weil er sie an Kindermedizin erinnert. Ich trinke ihn zu einem Espresso und einer Zigarette. Ein Fernet-Branca Moment zwischen Barkeepern ist ein Moment der Brüderlichkeit. Die Münze ist eine Art Garantie, ein Zeichen gegenseitigen Respekts unter uns, die immer mit einem Glas Fernet-Branca gefeiert wird.

Ich mag ihn so: In einem Toronto oder einer Branca Colada (ein Gruß an Donna, Brooklyn!)

MICHELE MONTAUTI, MIKY'S, BANGKOK.

Als ich Fernet-Branca zum ersten Mal ausprobierte, war ich jung und arbeitete in einer Konditorei in Pescara, meiner italienischen Heimatstadt. Wir hatten als Bitter die italienischen Standards – und dann Fernet-Branca im Regal. Einmal wollte ein Stammkunde einen, und bot mir auch einen an. Dieser Geschmack war damals seltsam und ist es immer noch! Pur getrunken dachte ich zunächst, dass man damit nicht viel machen könnte, aber als ich sah, wie andere Barmixer ihn benutzten, hat mich das fasziniert. Heute sehe ich es als Ausweis: Der Barkeeper, der ihn zu benutzen weiß, hat Ahnung von seinem Metier. Fernet ist der Handshake, das geheime Passwort, das beweist, dass Sie ein echter Barkeeper sind. Ein einzigartiges Produkt für einzigartige Barmänner.

Ich mag ihn so: Klassisch, eiskalt im Schnapsglas, aber auch im Miky’s Hanky Panky; ein Zaubertrick von mir ist Fernet-Branca als Schaum benutzt.

Ich habe mit 24 im The Shanghai Tunnel in Portland in Oregon ausprobiert. Nach einem  Abendessen und einem Konzert hatte ich Magenbeschwerden, also schlug mein Freund mir vor, einen Fernet-Branca zu trinken. Ein schwarzer, grasiger Zaubertrank brannte auf meinen Lippen und lief wie geschmolzene Lava bis tief in den Bauch. Zehn Minuten später bestellte ich noch einen. Fernet-Branca hat einen sehr präzisen, einzigartigen Geschmack, der nur sich selbst ähnelt. Er bleibt ein Bitter für jedermann, außer du hast ein schwaches Herz. Er gibt dir ein Gefühl von Kameradschaft und Respekt, und ein Zeichen dieser Liebesbeziehung ist die kostbare Fernet-Münze.

Ich mag ihn so: mit Gästen, mit Freunden, zum Feiern, nach dem Essen, zu Hause, pur und in meinen Lieblingscocktails. Ich liebe ihn in einem großen Toronto oder Hanky Panky. Ich empfehle, jeden Tag einen zu trinken.

verbunden

BIST DU SCHON 18 JAHRE ALT?

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um diese Seite zu besuchen.
TRINKE VERANTWORTUNGSBEWUSST
FRATELLI BRANCA DISTILLERIE SRL © 2017, Via Broletto 35, 20121 Milano, Italia
Eingetragen im Handelsregister von Mailand n. 00720670157 - Steuer-Code und P.IVA n.: 00720670157 capitale sociale Euro 1.500.000,00 I.V.A.